Referenzen

Referenzen


"Liebe Frau Klein ...es war schön, dass Sie nach Köln zur Opernpremiere kommen konnten! Bleiben Sie gesund - es grüssen herzlich Maria Brückner + York Höller"                                                                                      Osterbrief vom 13.04.2022


"Liebe Alexandra, ...Viel Freude hatte ich an Deinem Orgelstück. Die Aufführung ist zwar schon eine Weile her, aber das Stück klingt frisch, originell, hat Esprit, dazu eine passende Registrierung..."                              Brief von Wolfram Graf, 11.02.2022 


"Herrlich: eins von den Piano Pieces, bei denen man glaubt, alles von Beethoven schon mal gehört zu haben – nur in anderer Form. Und trotzdem klingt das Stück völlig neu und interessant."
Stefan Heinze auf Facebook 250 piano pieces Beethoven-Marathon Susanne Kessel, Tagesporträt Alexandra Klein, 24.10.2020


"Sehr verehrte Frau Klein, herzlich möchte ich mich bei Ihnen bedanken für den eindrucksvollen Beethoven-Band. Das Projekt, das Frau Kessel angestoßen hat, ist ganz wundervoll. Beim Durchlesen und Anspielen fällt auf, wie beglückend vielfältig inzwischen die musikalischen Handschriften geworden sind. Mit einigem Unbehagen erinnere ich mich noch daran, wie seinerzeit Darmstadt sozusagen vorgab, was kompositorisch an der Zeit ist - oder zu sein habe -, und wie nivellierend dies unausgesprochene Diktat wirkte. Und nun blättert man in den Beethoven-Stücken und erlebt auf jeder Seite Neues, Individuelles, Phantasievolles. Das ist schön und musikalisch animierend. Ich freue mich für Sie, dass Sie in diesem imposanten Reigen der Komponisten dabei sind und eine im Ton sehr eigene, vielgestaltige Geburtstagsgabe beigesteuert haben. Bleiben Sie, in diesen schwierigen Zeiten, gesund! Danke noch einmal, und beste Grüße.
Clemens Kühn"

E-Mail von Clemens Kühn, 24.05.2020


"Sehr reichhaltiges Stück mit vielen Facetten und einem nachdenklichen Hintergrund. Es enthält ein Zitat von York Höller."
Susanne Kessel auf Facebook: Beschreibung meines Stücks "Beethovens Locke - Bonn(e) B." am Tag der Veröffentlichung des Notenbandes Vol. 9 der 250 piano pieces for Beethoven im Klavierhaus Klavins, Bonn Beuel, 13.03.2020


"Liebe Frau Alexandra Klein, …um mich bei Ihnen für Ihr musikalisches Geburtstagsgeschenk zu bedanken. Das war tatsächlich eine nette Überraschung, die Sie mir  und dem Konzertpublikum am 17. Januar im Schloss Morsbroich  bereitet haben. Und Sie haben das kleine, nicht zu kurze und nicht zu lange Stück auch schön gespielt. Das hat mir und den anderen Hörern gefallen, was Sie ja auch zu Recht registriert haben. …So sende ich Ihnen heute meine herzlichen Grüße vom Rhein an die Saar, Ihr York Höller"
E-Mail von York Höller, 29.01.2019


"Liebe Frau Klein, Ihr Auftritt hat mich sehr beeindruckt. …Mit besten Grüßen Wolfgang Weiss, Lichtbildner, DGPh, Dipl. Designer"
E-Mail von Wolfgang Weiss, 22.01.2019, Fotograf beim 75. Geburtstag von York Höller am 17.01.2019, Schloss Morsbroich


"Sehr verehrte Frau Klein, …und meinen Respekt für Ihren Enthusiasmus und meine Bewunderung für die weit gespannten Felder, auf denen Sie sich musikalisch bewegen. Ich wünsche Ihnen von Herzen weiterhin reiche Erfüllung, schöne Erfolge, und berührende Erlebnisse in Musik, Musikausübung und Musikvermittlung. Alle meine guten Wünsche begleiten Sie! Herzliche Grüße Ihnen aus Dresden Clemens Kühn
E-Mail von Clemens Kühn, 22.04.2018


"Liebe Alexandra, nochmals vielen Dank für die passende und so wohlklingende Gestaltung des Gottesdienstes bei der Beerdigung!"
Briefliche Danksagung (als Organistin Liedbegleitung, Solo, Psalm- und Vorgesang, Blockflöte) für Sterbeamt Quierschied, 23.11.2017


"Unser besonderer Dank gilt…, Alexandra Klein…für die musikalische Umrahmung,…"
Danksagung (als Klavier Solo, Liedbegleitung, vierhändig) in Saarbrücker Zeitung Extra Momente für Trauung am 30.07.2016, Schlosskapelle Dagstuhl Wadern


"…liebe Alexandra, …Ein Highlight war auch das schöne Orgelspiel!..."
Briefliche Danksagung (als Organistin Solo, Liedbegleitung, Psalm- und Vorgesang) für Gestaltung  kirchliche Trauung in Bregenz, barocke Wallfahrtskapelle St. Gebhard, Gebhardsberg, 03.07.2015


"…Bei unserem Blindenprojekt haben wir regelmäßig auch Unterstützung von Alexandra
Klein, einer erblindeten Musiklehrerin, die den Schülern ihre Geschichte erzählt und
spezielle Hilfsmittel für Blinde vorführt und auch von den Schülern ausprobieren lässt, z.
B. den Umgang mit dem Blindenstock oder die Nutzung der Blindenschrift. …"

Jahresbericht des Inklusionsbeirates der Gesamt/-Gemeinschaftsschule Türkismühle, Inklusive Projekte im Umgang mit Menschen mit Behinderungen, Blindenprojkekt Inklusions-AG Anette Fischer, Schuljahr 2015/16


"…Ihr Musik-Leben bewältigt sie mit Herz und Engagement."
Saarbrücker Zeitung St. Wendel/Internet Artikel ZDF - Porträt Infokanal über Alexandra Klein von hjl, 22.08.2008


"…Es fasziniert mich, wie Frau Klein allein durch tasten, hören und ihrer Fingerfertigkeit sehr professionell Klavier spielen kann…Hiermit möchte ich mich bei meinen Betreuerinnen, Frau Dipl.-Musiklehrerin Alexandra Klein, …für ihre Unterstützung bei meiner Jahresarbeit bedanken. Frau Alexandra Klein half mir bei dem theoretischen Teil, sie gab mir Ratschläge und stellte mir Bücher, Bilder und Schablonen zur Verfügung. Sie unterstützte  mich beim Üben und Spielen am Klavier, bei dem sie den Secondpart spielte. Trotz ihrer blindenspezifischen Problematik gab sie sich große Mühe und investierte viel Zeit in mein Projekt. …"
Christina Kolling, "Leben im Dunkeln", Jahresarbeit der 12. Klasse, 18.05.2007


"Liebe Alexandra, ...Das schöne kurze Solo, das du gesungen hast, und das mich so tief beeindruckt hatte ist Track 14. ...Herzl. Grüße Reinhold Schneck ...P.S. Jemand wird dir diese Zeilen vorlesen. Danke dafür"                                                                         


                                                                            

"Liebe Alexandra,…Es hat mich berührt, wie genau Sie mein Orgelwerk offensichtlich gespielt haben. …Selbstverständlich können Sie das Werk jederzeit ohne GEMA-Meldung spielen. Beste Grüße Ihr Thomas Krämer"
Briefliche Danksagung vom 24.05.2002 für meine  Aufführung im Rahmen der C-Ausbildung Trier (Orgel Solo) "Von guten Mächten (1996) Fantasia per Organo - Meinem Freund und Kollegen Theo Brandmüller mit Respekt vor seinen organistischen Fähigkeiten"


"Liebe Alexandra, zum Abschied aus München noch ein paar Grad musikalischen Weitblick, von dessen Ausbau Du hoffentlich ein Leben lang nicht lassen kannst. Alle "Blicke" findest Du in der Musik wieder, den Augenblick, den Durchblick, den Fern- und Rückblick. Alles Liebe und Gute, vor allem Gottes Segen und behütende Hand, Dein Matthias Hanke mit Theresia und David, München, im Juli 1994"
Schriftliche Beilage zum CD-Geschenk "The Japanese Recorder" mit Solist Dan Laurin


"…Ich finde es ganz fantastisch, wie die Alexandra sich so hineingefühlt hat in diese moderne Musik und dazu noch meinen Namen benutzt hat, das ehrt mich sehr; dafür herzlichen Dank; ich möchte auch der Alexandra wiederum nochmal danken, denn sie hat mich genauso inspiriert, durch ihre Art, eben Neue Musik anzupacken…"
Matthias Hanke, gesprochene Dankesworte am Ende meines Abschlusskonzertes, Bayerisches Landesschule für Blinde, München, nach zeitgenössischer Blockflötenmusik, meiner Registrierungsassistenz für  Le Verbe von Olivier Messiaen bei Frau Sofie Lex, und meiner Uraufführung der Eigenkomposition mit Werkkommentar "M a t t h i a s e k n a H - Versuch einer Orgelkomposition über eine Zwölftonreihe Op.3", Sommerfest 1994


"…Sehr beeindruckend war das Spiel von Alexandra Klein, die mit ihrer Blockflöte wunderschöne Weisen spielte. Die Intensität ihres Ausdrucks auf diesem kleinen Instrument füllte den großen Raum…"
Süddeutsche Zeitung, Artikel "Voll zarter Töne - Blinde Musiker beeindrucken Zuhörer im Marienmünster Diessen", 08.07. 1994


"…Begeistert aufgenommen wurden die Instrumentalvorträge von Alexandra Klein. Mit der Sonate in F-Dur von Guiseppe Sammartini (am Klavier begleitet von Karl Heinz Fries) bewies sie, dass die Blockflöte oft in ihren Ausdrucksmöglichkeiten zu gering geschätzt wird. Mit einem Stück aus Arnold Schönbergs Opus 23 bereicherte sie den musikalischen Abend um die Ausdrucksweisen der Zwölf-Ton-Musik."
Artikel SZ Landkreis St. Wendel, "Eigenem Anspruch voll gerecht geworden - Das Quartett des Männerchors Oberthal begeisterte bei seinem Jubiläumskonzert", 20.04.1994